Prozessüberwachung von Aconity3DHigh-Speed CMOS CAM

Aconity3D hat auf dem Aachener Kolloquium für Lasertechnik (AKL) 2018 in Aachen erste Ergebnisse seines High-Speed-CMOS-Prozess-Monitoring-Tools gezeigt.
Das Prozessüberwachungstool ermöglicht es, den Einfluss geänderter Prozessparameter auf das zu bauende Teil inline zu erkennen.

Das gezeigte Video zeigt einen Vergleich der Größe des Schmelzbades für Konturscans von zwei hintereinander gescannten Schichten.

So kann der Einfluss der veränderten Modulationsfrequenz und Modulationslänge auf die Größe des Schmelzbades erkannt werden, wobei alle übrigen Laserbearbeitungsparameter konstant bleiben. Damit kann das Prozess-Monitoring-Tool genutzt werden, um erweitertes Prozess-Know-how zu generieren und zugrundeliegende Effekte zu isolieren, die für eine effiziente Materialforschung im Bereich des 3D-Metalldrucks genutzt werden können.

Das vorgestellte Video ist Teil der kontinuierlichen Bemühungen von Aconity3D, das Prozessverständnis im Bereich des Pulverbett-basierten Laserschmelzens (PBLM) zu verbessern, mit dem Ziel, das AM von Metallen für Serienanwendungen zu qualifizieren. Weitere Untersuchungen konzentrieren sich auf die Inline-Prozesskontrolle auf Basis von Sensordaten, die direkt aus dem Prozess gewonnen werden, wie das oben erwähnte Hochgeschwindigkeits-CMOS, aber auch auf weitere Signale wie die Pyrometrie.

Unter dem Titel „Process Monitoring of Laser Beam Melting“ ist ein kompletter Artikel über die aktuellen Aktivitäten der Aconity3D GmbH im Bereich der Prozessüberwachung erschienen: Towards in-situ Process Control for Powder Bed Laser Melting“ in der aktuellen Ausgabe des Laser Technik Journal, Band 15, Ausgabe 2, April 2018.

Eine vollständige Version des Artikels kann unter folgendem Link heruntergeladen werden:

http://www.onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/latj.201800009/abstract